Konzentrationssteigerung mit Hypnose

Im Grunde ist die Hypnose selbst schon eine Konzentrationssteigerung.
Es geht bei Ihr nämlich darum, das Bewusstsein so stark auf ein bestimmtes Thema zu fokussieren, dass das gesprochene Wort mehr zu bewirken vermag als im normalen Alltag.

Konzentrationsstörungen kommen häufig zustande, weil das Gehirn übermäßig aktiv ist und eine Vielzahl von durcheinander schießender Gedanken den Denkenden immer wieder ablenken, was dazu führt, dass er sich nur schwer auf eine Tätigkeit konzentrieren kann.

Ist diese Tätigkeit dazu noch anstrengend oder gar unliebsam, wird es immer schwieriger, seine ganze Aufmerksamkeit darauf zu bündeln. Mit Hypnose kann man das Unterbewusstsein darauf programmieren, diese "Störungen", die zu einer Ablenkung führen auszublenden.

Dies geschieht einerseits durch Suggestionen und andererseits dadurch, dass das Gehirn durch die Hypnose selbst überhaupt wieder einen konzentrierten Zustand kennenlernt, den es später bei Bedarf wieder abrufen kann.
Die Techniken zur Konzentrationsförderung, die in der Hypnose eingesetz werden haben sich über Jahrzehnte z.B. auch im Super-Learning bewährt und sind umfassend mit wissenschaftlichen Studien unterlegt. In einer Zeit, in der den Menschen regelmäßig in der Ausbildung, im Studium oder auch im Beruf hohe geistige Leistungen abverlangt werden, spielt die Konzentrationsfähigkeit natürlich eine große Rolle.